Stiftung Städelschule für Baukunst

Die Stiftung Städelschule für Baukunst (SSfB) fördert die Architekturklasse der Hochschule. Mit Preisen, Publikationen und Veranstaltungen realisiert sie ihr satzungsgemäßes Ziel: „Die Stiftung will das im Wandel begriffene Verhältnis von Landschaft, Architektur, Design und Kunst beobachten, erforschen und wissenschaftlich begleiten, durch Förderung der Bildung, Kunst und Kultur auch auf internationaler Ebene.“

Die SSfB wurde im Jahr 2001 von Günter Bock gestiftet. Ihr Stifter leitete die Architekturklasse in den Jahren von 1972-1984. Zu den Verdiensten von Günter Bock gehört unter anderem die internationale Öffnung der Architekturklasse.

Preise, Publikationen und Veranstaltungen

Seit 2011 verleiht die Stiftung jährlich den Günter Bock-Preis. Dieser Preis wird von der Architekturklasse der Städelschule an herausragende Studierende des ersten Studienjahres vergeben. Die Verleihung findet jeweils im Zusammenhang mit der Dean’s Honorary Lecture im Anschluss an die Abschlussprüfungen statt. Der Preis ist mit 3.000 € dotiert und soll die Preisträger im zweiten Jahr des Master-Studiums unterstützen. Ausgezeichnet wurden bislang:

  • José Luis Arias Reynoso und Shuruq Tramontini (2017)
  • Rebecca Nayagam und Apoorva Shankar (2016)
  • Huey Hoong Chan (2015)
  • Chakkarat Wongthirawat (2014)
  • Eva Goula und Vasily Sitnikov (2013)
  • Marcos Polydorou (2012)

Neben dem Günter Bock-Preis lobt die SSfB seit 2012 regelmäßig den Baukunstpreis aus. Mit ihm werden Arbeiten gewürdigt, deren Konzeption dem Sinn der Stiftungssatzung entsprechen und inter- oder transdisziplinären Charakter haben bzw. disziplinäre Grenzen überwinden und landschaftliche, städtebauliche oder allgemein raumkünstlerischer Qualitäten behandeln.

Auf Initiative der Stiftung wurden seit Stiftungsgründung verschiedene Publikationen herausgegeben. „Die Architekturtheoretischen Vermutungen eines alten Praktikers“ umfasst theoretische Texte des Stifters Günter Bocks. Die Publikation „Architektur & Theorie“ resultierte aus einem gleichnamigen Symposium auf dem die Teilnehmer unterschiedlichster Positionen, Arbeitsweisen und geografisch-kulturellen Herkunft das Spannungsverhältnis von Praxis und Theorie diskutierten.

Zu den von der SSfB organisierten bzw. finanzierten Veranstaltungen zählen darüber hinaus Vorlesungsreihen sowie Alumnitreffen, die sich mit Ausstellungen und Werkberichten ehemaliger Ex-Städelstudierender verbinden.

Unterstützung

Für eine erfolgreiche Arbeit ist die Stiftung auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Mit einer Spende (Empfänger: Stiftung Städelschule für Baukunst, IBAN: DE38 5005 0201 0200 3710 96, BIC: HELADEF 1822) sichern Sie künftige Preise, Veranstaltungen und Projekte. Spenden sind steuerlich absetzbar und werden durch eine Zuwendungsbescheinigung bestätigt.

Die SSfB freut sich jederzeit auch über personelle Verstärkung.

Mitglieder

Folgende Mitglieder engagieren sich aktuell für die Stiftung:

Vorstand: Prof. Johan Bettum (Frankfurt a.M.), Sergiusch Godulla (Vorsitzender (kommissarisch), Kronberg a.Ts.), Lars Nixdorff (Frankfurt a.M.)

Beirat: Sylvia Fadenhecht (Frankfurt a.M.), Dr. Falk Roman Lauterbach (Frankfurt a.M.), Claudia Meixner (Frankfurt a.M.), Jürgen Riehm (New York / Frankfurt a.M.), Prof. Ulrich Scheffler (Vorsitzender des Beirats, Frankfurt a.M.), Prof. Dr. Kai Vöckler (Offenbach a.M.)

Korrespondierende Beiratsmitglieder: Prof. Ben van Berkel (Frankfurt a.M.), Prof. Daniel Birnbaum (Stockholm), Matthias Böttger (Berlin), Prof. Sir Peter Cook (London), Dr. Niklas Maak (Frankfurt a.M.), Peter Cachola Schmal, (Frankfurt a.M.), Prof. Mark Wigley (New York)

Kontakt

Stiftung Städelschule für Baukunst
Dürerstraße 10
60596 Frankfurt am Main

E-Mail: mail@stiftung-baukunst.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Impressum