Amy Sillman / Monika Baer und Studenten
Peter Fischli
Judith Hopf
Tobias Rehberger und Studenten
Willem de Rooij
Douglas Gordon
Simon Starling
Christa Näher
Douglas Gordon
Michael Krebber
Thomas Bayrle
Willem de Rooij
Wolfgang Tillmans
Tobias Rehberger
Riccardo Paratore
Ian Edmonds
Lennart Constant
Elisa Caldana
Alan B. Brock-Richmond
Timothy Furey
Tue Greenfort
Flo Maak
Billa Burger
Katharina Schücke
Foto: Ivan Murzin
Lars Karl Becker

Amy Sillman / Monika Baer und Studenten

Weihnachtsedition

Titel

Seidentücher, 2017

Format

90 cm x 90 cm / 163 cm x 63 cm

Auflage

Edition von 10, Handgerollt

Material

Seidentuch

Preis

von 60,- Euro bis 400,- Euro (ikl. MwSt.)

Amy Sillman (*1955) ist eine amerikanische Malerin, die in New York und gelegentlich in Ber- lin lebt. Verwurzelt in der Praxis des Zeichnens, untersucht Sillman eingehend die Materialität von Malerei, ebenso wie deren Bedeutung und Methodologien. Ausgehend von der Zeichnung weitet sich ihre Praxis auf Malerei und digitale Animation aus. Ihre Arbeit wurde in zahlreichen Museen und Galerien in Amerika und Europa gezeigt, u.a.: Portikus, Frankfurt; MoMA; Whitney Museum, NYC; San Francisco MoMA; sowie Tate, London.

Monika Baer (* 1964 in Freiburg) ist eine Künstlerin und lebt in Berlin. Situationiert an der Grenze von Figuration und Abstraktion, setzt sich ihr Werk mit der Geschichte und Gegenwart der Malerei auseinander. Ihre komplexen, vielschichtigen Bilder können als dynamische Konfliktfelder verstanden werden, als Orte der persistierenden Reflexion über Fragen der Autorschaft, der Objekthaftigkeit von Malerei sowie des Szenischen, das ihr eigen ist. Auf einer formalen und technischen Ebene beschäftigt sich ihr Werk mit der Motivik und Gestik der Tradition sowie den gegenwärtigen Bedingungen malerischen Arbeitens. Ihr Werk war in zahlreichen Ausstellungen zu sehen, unter anderem in der Kestnergesellschaft in Hannover, dem Museum Abteiberg in Mönchengladbach, dem Art Institute of Chicao, der Pinakothek der Moderne in München, dem mumok in Wien und der Documenta 12 in Kassel. Repräsentiert wird ihr Werk von der Galerie Barbara Weiss in Berlin, der Richard Telles Galerie in Los Angeles sowie der Galerie Greene Naftali in New York.

Anlässlich der Hanukkah-Weihnachtsfeier 2017 präsentiert die Klasse Sillman/Baer eine ganz besondere Edition. Inspiriert von Künstlerinnen wie Rosemarie Trockel und Sophie Taeuber-Arp, aber auch Vertreterinnen des Bauhaus und der sowjetischenavantgarde, entwarfen die Studierenden und Professorinnen eindrucksvolle Seidentücher.

Die außergewöhnlichen Entwürfe wurden als künstlerische Positionen auf das Medium Seide übertragen. So entstand, wie ein besonderer Schmuck, tragbare Kunst.
Die hochwertigen Seidentücher in verschiedenen Größen kosten zwischen €60 und €400.

Der Erlös aus dem Verkauf unterstützt die Klasse Sillman/Baer bei der Durchführung einer Studienreise. Die Entscheidung, die Mittel dafür einzusetzen, resultiert aus den positiven Erfahrungen und Eindrücken bereits erfolgter Reisen.

Neben Museen in Zürich und Paris, der Biennale in Venedig oder Höhlenmalerei in Frankreich, konnte auch das Atelier der visionären Künstlerin Emma Kunz besucht werden.
Die gewonnenen Erfahrungen der Reisen beziehen sich dabei nicht ausschließlich auf die künstlerischen Fragestellungen und Auseinandersetzungen. Jede Reise im Klassenverband stärkt die individuelle Kompetenz der Studierenden und fördert den Zusammenhalt in der Gruppe.

Wo immer die Reise hingeht – der Sinn jeder Kunsterziehung ist es, Erfahrungen, Erlebnis und kollektive Entwicklung zu fördern.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Impressum