Institut für Kunstkritik

Jegliche Theorie der Kunst muss zugleich Kritik an ihr sein.
Theodor W. Adorno

Das Institut für Kunstkritik wurde von Prof. Isabelle Graw und Prof. Daniel Birnbaum im Sommer 2003 gegründet. Es setzt sich mit der Kunstkritik und ihren disziplinären Bezügen auseinander. Das Institut lädt Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker, Kritikerinnen und Kritiker sowie schreibende Künstlerinnen und Künstler in die Städelschule ein. Es profitiert von den Professorinnen und Professoren und den in Frankfurt lebenden Kunstkritikerinnen und Kunstkritikern.

Veranstaltungen

Im Wintersemester 2018/2019 bietet Isabelle Graw das Seminar "When artists face totalitarian systems: ‘Picasso 1932’" an. 

Lehrplan

Aktivitäten (Auswahl)

Symposium, 19. und 20. Januar 2017

The Value of Critique
mit Luc Boltanski, Sabeth Buchmann, Rainer Forst, Petra Gehring, Eva Geulen, Klaus Günther, Isabelle Graw, Rahel Jaeggi, Bruno Latour, Thomas Lemke, Marina Martinez Mateo, Christoph Menke, Judith Mohrmann, Philippe Pirotte, Juliane Rebentisch, John Roberts, Martin Seel, Dirk Setton, Beate Söntgen, Kerstin Stakemeier und Felix Trautmann

Ringvorlesung, Sommersemester 2016 und Wintersemester 2017

Do it yourself. Deskilling and Reskilling in the Digital Techno Age
mit Lucy McKenzie, Benjamin Buchloh, Beatrice von Bismarck, Julia Gelshorn, Rachel Haidu, Amalia Ulman und John Roberts

Vortrag, 16. Juni 2016

Sabeth Buchmann
Rehearsing Critique

Gespräch, 20. April 2015

Benjamin H.D. Buchloh, Isabelle Graw und Josephine Pryde
Institutional Critique in the Digital Age

Vortrag, 9. November 2012

Georges Didi-Huberman
Photos, Pathos, Pathos / L’ image vivante selon Roland Barthes

Publikationen

Publikationen

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Impressum