Ongoing

Frankfurter Erklärung der Vielen

Information, 1. Februar 2019 – 1. Februar 2020

Demnächst: diesen Monat PreviousNext

Stefano Harney: Sovereignty of the Concept

Vortrag, 25. November 2019, 19:00

Archiv: 2019 NextPrevious

Cristina Veríssimo: Dwelling in the Public Realm

Vortrag, 14. November 2019, 18:15

Lytle Shaw: Golden Age Smithson

Vortrag, 13. November 2019, 19:00

Nana Oforiatta Ayim: AYAN – New Ways of Seeing

Vortrag, 11. November 2019, 19:00

Bhanu Kapil: UNDEVELOPED WRITING

Vortrag, 6. November 2019, 19:00

Yasmil Raymond: A Collective Work

Vortrag, 5. November 2019, 19:00

Alia Farid: Artist talk

Vortrag, 29. Oktober 2019, 19:00

Wintersemester 2019/2020

Information, 14. Oktober 2019

Frida Orupabo: the mouth and the truth

Eröffnung, 27. September 2019, 19:00

Alia Farid: In Lieu of What Was

Eröffnung, 19. Juli 2019, 19:00

Thom Mayne: Dean’s Honorary Lecture

Veranstaltung, 26. Juni 2019, 19:00

Julia Haller: RAW

Vortrag, 25. Juni 2019, 19:00

Tom McCarthy: Adventures of the Black Box

Vortrag, 24. Juni 2019, 19:00

Städelschule Absolventenparty 2019

Veranstaltung, 19. Juni 2019, 23:00

Air Conditioned. Absolventenausstellung 2019

Eröffnung, 19. Juni 2019, 19:00

Gaylen Gerber

Vortrag, 5. Juni 2019, 19:00

Manuelle Gautrand: Beyond the programme

Vortrag, 4. Juni 2019, 19:00

Michael Osman: Modernism’s Visible Hand

Vortrag, 29. Mai 2019, 19:00

Anna Neimark: A Postconceptual Position

Vortrag, 27. Mai 2019, 19:00

Florian Busch: The other side of the moon

Vortrag, 21. Mai 2019, 19:00

Wolfgang Tschapeller: On Architecture

Vortrag, 9. Mai 2019, 19:00

Sandra Danicke und Kasper König

Vortrag, 7. Mai 2019, 19:00

Symposium: Breaking Glass II – The Virtual Image

Veranstaltung, 4. Mai 2019, 11:00–17:00

Dawn Kasper: The Wolf and The Head on Fire

Eröffnung, 3. Mai 2019, 19:00

Dawn Kasper

Vortrag, 2. Mai 2019, 19:00

Narratives in Boundless Space 

Eröffnung, 1. Mai 2019, 18:00

Elijah Burgher: Artist's Talk

Vortrag, 25. April 2019, 19:00

Heji Shin: Mom

Vortrag, 16. April 2019, 19:00

Götz Stockmann: Erosion of Spatial Border

Vortrag, 11. April 2019, 19:00

Rundgang Party 2019

Veranstaltung, 15. Februar 2019, 22:00

Water Cooler Talks

Veranstaltung, 15. – 16. Februar 2019

Rundgang 2019

Veranstaltung, 15. – 17. Februar 2019

Tala Madani: Oven Light

Eröffnung, 8. Februar 2019, 19:00

Michael Young: Fear of the Mediated Image

Vortrag, 6. Februar 2019, 19:00

Hernan Diaz Alonso: Literal

Vortrag, 23. Januar 2019, 19:00

Carsten Meyer

Vortrag, 17. Januar 2019, 19:00

Johannes Helberger: KLING KLANG KLONG

Vortrag, 16. Januar 2019, 19:00

Tim Griffin: Dispositions

Vortrag, 15. Januar 2019, 19:00

Foto: Yvonne SchmedemannFoto: Yvonne Schmedemann

Carsten Meyer

Vortrag17. Januar 2019, 19:00Aula, Städelschule, Dürerstraße 10, 60596 Frankfurt am Main

In seinem Vortrag wird Meyer seinen Werdegang als Musiker Revue passieren lassen – von EROBIQUE zu International Pony zur Film- und Serienmusik zu improvisierten Auftritten aller Art.

Carsten Meyer wurde 1972 im Münsterland geboren und tritt seit 1997 unter dem Namen EROBIQUE alleine auf Parties und in Clubs auf, um die jungen Leute mit seiner improvisierten und unkonventionellen Discomusik zu ausufernden Tanzfeten animieren. Im Jahr 2000 zog Meyer nach Hamburg zu DJ Koze, um mit ihm und seinem Kollegen Comic DJ das elektronische Trio 'International Pony' zu gründen. Parallel dazu arbeitete CarstenMeyer seit einer Zusammenarbeit mit Schorsch Kamerun am Schauspielhaus Zürich 2001 ('Der digitale Wikinger') an vielen deutschen Bühnen als Theaterkomponist  und -musiker, unter anderem für Studio Braun, Stefan Pucher oder Herbert Fritsch. Im Jahr 2005 erstellte Meyer für das Münchner 'Haus der Kunst' unter Chris Dercon die 'Suite for Gilbert & George', die die große Retrospektive des britischen Künstlerpaares musikalisch begleitete. Im Jahr 2009 wurde er von dem Anarcho-Witz-Kollektiv Studio Braun beauftragt, die Musik für die mittlerweile legendäre Mockumentary 'Fraktus' zu komponieren und produzieren. Im gleichen Jahr begann die Zusammenarbeit mit Regisseur Arne Feldhusen für dessen preisgekrönte TV-Serie "Der Tatortreiniger" er nicht nur die Titelmusik schrieb, sondern jeder Folge seinen eigenen musikalischen Stempel aufdrückt. Meyer lebt heute in Eimsbüttel, Hamburg.

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Impressum