Archiv: 2021 NextPrevious

Lydia Ourahmane im Gespräch mit Christina Lehnert

Online Vortrag, 6. Juli 2021, 19:00

Daniel Lie: Rotten Energy

Online Vortrag, 24. Juni 2021, 19:00

Eyal Weizman: Cloud Studies

Online Vortrag, 1. Juni 2021, 19:00

Breaking Glass III – Virtual Space

Symposium, 28. – 30. Mai 2021

David Gianotten: Contextual Engagement

Online Vortrag, 20. Mai 2021, 19:00

Ellie Ga: Artist talk

Online Vortrag, 18. Mai 2021, 19:00

Hassan Khan Klasse: AUTONATURA

Class Project, 14. – 16. Mai 2021

Etta Madete: OCHA-African Avant-Garde

Online Vortrag, 11. Mai 2021, 19:00

Willem de Rooij Klasse: Premiere

Class Project, 7. – 21. Mai 2021

Banu Cennetoğlu: neither a mirror nor a hammer

Online Vortrag, 6. Mai 2021, 19:00

Elif Saydam: The House Always Wins

Online Vortrag, 20. April 2021, 19:00

Vortragsreihe Sommersemester 2021

Online Vortrag, 20. April – 8. Juli 2021

Sommersemester 2021

Information, 12. April – 16. Juli 2021

Willem de Rooij "PIERRE VERGER IN SURINAME" im Portikus

Ausstellung, 27. März – 18. Juli 2021

Rungdang

Veranstaltung, 19. – 21. Februar 2021, 16:00–20:00

STADL: Schtorona

Radio Show, 19. – 21. Februar 2021, 18:00–19:00

Klasse Willem de Rooij: Raum I7

Class Project, 19. Februar 2021

Bani Abidi: Funland

Online Vortrag, 16. Februar 2021, 19:00

Olga Balema

Online Vortrag, 4. Februar 2021, 19:00

Henrike Naumann: Aesthetics of Power

Online Vortrag, 28. Januar 2021, 19:00

The Otolith Group: Infinity Minus Infinity

Online Vortrag, 21. Januar 2021, 19:00

Manuela Moscoso: Liverpool Biennial 2021

Online Vortrag, 19. Januar 2021, 19:00

Jason Mohaghegh: Dreams of the Last King

Online Vortrag, 12. Januar 2021, 19:00

Bani Abidi: Funland

Online Vortrag16. Februar 2021, 19:00online
Bani Abidi, Funland, 2016, film still, Foto: Courtesy der KünstlerinBani Abidi, Funland, 2016, film still, Foto: Courtesy der Künstlerin

Bani Abidi arbeitet seit rund zwei Jahrzehnten mit Bewegtbild, um die Absurditäten des Alltags festzuhalten und dabei Grenzen zwischen Fiktion und Fakten zu verwischen. Die von ihr inszenierten Szenen und anonymen Charaktere ringen damit, kleinen Gesten des Widerstands innerhalb einer Dynamik von Staatsmacht und Nationalismus durchzusetzen. Abidi, die auch zeichnet und fotografiert, setzt Humor in seiner ganzen Wirkmacht ein und glaubt fest an die Kraft des Lachens. In diesem Vortrag stellt sie eine Auswahl ihrer Projekte der letzten Jahren vor.

Bani Abidi wurde 1971 in Pakistan geboren und lebt in Berlin. 1995 erhielt sie einen Bachelor of Fine Arts vom National College of Arts, Lahore und 2000 einen Master of Fine Arts vom Art Institute of Chicago. Sie zog 2011 mit dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD nach Berlin.

Anmeldung

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Impressum