search
Englisch  Deutsch

Studenten Edition

Parallel zur Professoren Edition erscheint eine Studenten Edition in einer Auflage von jeweils 30 Exemplaren. Die Auswahl der jungen Künstlerin oder des jungen Künstlers trifft der Professor unter den Studierenden seiner Klasse.

Bestellung:
E-Mail: freunde(at)staedelschule.de
Fax: 0049 (0)69 60 50 08-66

Ian Edmonds

Ian Edmonds (* 1984 in Vancouver / Kanada)
Seit 2012 studiert er Freie Bildende Kunst bei Professor Judith Hopf an der Städelschule.

„The to-go cup isn‘t ordinarily elevated outside of its use-value: it serves its purpose effectively as a convenient, disposable container. In this case, the copy of the copy of the copy of the to-go coffee cup signifies an post-fordist (industrial production) world of high caffeine fuelled personal production. Here, the to-go cup-as-container becomes a carrier for manifold potential actions, contents, and contexts“. (Ian Edmonds)

Die Edition besteht aus exklusiv für den Förderverein Städelschule Portikus e.V. erstellten Arbeiten, deren Erlös vollständig der Städelschule zufließt. Ian Edmonds (Preisträger der Frankfurter Künstlerhilfe, Rundgang 2014) wurde von Professor Judith Hopf aus den Studentinnen und Studenten ihrer Klasse ausgewählt.

T I T E L
To-Go Cups, 2015

F O R M A T
Höhe: 22 cm
Breite: 22,9 cm

A U F L A G E
15 (1 für die Sammlung
der Hochschule)

M A T E R I A L
Öl auf Leinwand

S U B S K R I P T I O N S P R E I S
500 Euro

P R E I S  AB  1.  A P R I L  2014
700 Euro

Lennart Constant

Lennart Constant (*1989 in Offenbach am Main) studiert seit 2010 Malerei bei Professor Christa Näher.

Christa Näher:
„Einige Sätze zu dem oder der Studentin -
Was heißt das
noch dazu ist Lennart der
Jüngste in meiner Klasse.
Warum ich ihn auswähle,
ist seine Wachsamkeit,
seine Neugierde, sein Talent,
und besonders bemerke ich
bei ihm eine Unbestechlichkeit
eine gute Eigenschaft
sich zu entfalten,
denn alles ist in uns angelegt -
mehr oder weniger“

T I T E L
Ohne Titel, 2012

F O R M A T
Maße Grafik innen: 31,6 x 20,3 cm
Maße Papier: 40 x 28,7 cm

A U F L A G E
20 + 3 Künstlerexemplare (1 für die Sammlung der Hochschule)
Signiert und nummeriert

M A T E R I A L
Radierung s/w, Strichätzung und Aquatinta auf Bütten

S U B S K R I P T I O N S P R E I S
200 Euro oh. Rahmen
(5 Euro Nachlass für Mitglieder des Fördervereins)

P R E I S  ab 1. Oktober 2012
260 Euro

Elisa Caldana

Elisa Caldana (*1986 in Pordenone/Italy) studierte 2005-2008 an der IUAV Universität in Vene- dig, wo sie mit dem Degree in Visual Art and Theater abschloss. Seit 2010 studiert sie Freie Bildende Kunst bei Professor Simon Starling an der Städelschule.

Simon Starling: „Die Entscheidung, Elisa Caldana auszuwählen, war klar. Die Künstlerin, deren konzeptionelle Überlegungen bisher ephemer geblieben waren, sollte etwas „Abgeschlossenes“ liefern. Das Ergebnis ihrer immer faszinierenden Überlegungen und Erkundungen waren träumerisch hingeworfene Notizen, Textschnipsel und Satzfetzen. Elisas Antwort, mit der sie ihre Arbeit beschreibt: 

Die Arbeit besteht aus zwei Texten, die auf der Vorder- und Rückseite eines DIN A4-Blattes gedruckt wurden. Die Vorderseite zeigt einen fiktiven Dialog, auf der Rückseite wird die Situation beschrieben, aus der heraus ich zu diesem Dialog inspiriert wurde.

stellt die perfekte Umsetzung meines Wunschs nach einer Lösung dar: ein Werk, das – auch wenn kraftvoll von Hand gedruckt – mit der Möglichkeit spielt, ein Ende zu vermeiden/zu umgehen.“

T I T E L
I can‘t stay, 2012

F O R M A T
Papier 21 x 29,7 cm Rahmen 24 x 32,5 cm

A U F L A G E
20 + 6 Künstlerexemplare (1 für die Sammlung der Hochschule)
Signiert und nummeriert

M A T E R I A L
Doppelseitiger Buchdruck auf weißem Papier (80 g), mit Nadeln fixiert auf Pinboard in Holzrahmen

S U B S K R I P T I O N S P R E I S
290 Euro (10 Euro Nachlass für Mitglieder des Fördervereins)

P R E I S  ab 1. August 2012
390 Euro

Alan B. Brock-Richmond

Alan B. Brock-Richmond (*1970 in Kalifornien) hat sein Kunststudium am Monterey Peninsula College in Monterey, Kalifornien, abgeschlossen und ein Diplom in Audio Production an der Washington-Universität in Seattle erworben. Seit 2005 ist er Mitglied der National Academy of Recording Arts and Sciences. Seit 2010 studiert er bei Professor Douglas Gordon an der Städelschule.

Zu dieser Edition sagt Brock-Richmond: Die Arbeit „Sound Wave“ ist ein dreiteiliges Filmkonzept in Form eines Siebdrucks. Sie besteht aus drei Grafiken (Sound Wave I, II und III). Analyse und Verlauf charakteristischer Wellenphänomene, wie sie in der Akustik, aber auch im Licht oder im Wasser auftreten, werden hier bildhaft dargestellt.

T I T E L
sound wave (I, II, and III), 2011

F O R M A T
35,7 x 50,5 cm Ungerahmt

A U F L A G E
12 + 6 Künstlerexemplare (1 für die Sammlung der Hochschule)

M A T E R I A L
Zweifarbiger Siebdruck auf Papier Signiert und nummeriert

S U B S K R I P T I O N S P R E I S
250 Euro pro Einzelblatt 600 Euro für den kompletten Satz von 3 Exemplaren (jeweils 10 Euro Nachlass für Mitglieder des Fördervereins)

P R E I S ab 1. August 2011
350 Euro (Einzelblatt) 1.000 Euro (Satz von 3)

M E H R P R E I S pro Rahmen
90 Euro

Timothy Furey

Timothy Furey (*1981 in Cork/Irland) studierte 2001-2004 am Galway-Mayo Institute of Technology, wo er mit dem National Diploma of Art and Design abschloss. Seit 2008 studiert er Freie Malerei bei Professor Michael Krebber an der Städelschule. Zur Zeit befindet er sich als Austauschstipendiat der Städelschule an der Cooper Union School of Fine Arts in New York.

"The work is from a series ‘Fake Silk Prints‘ that deals with the question of authenticity in how a work is authored and reproduced vis-à-vis it‘s exchange value ... The image is comprised of three torn pieces of fabric, residue from three short durational performances (Little Deaths) involving the artists own body that took place earlier this year" (Timothy Furey).

T I T E L
"Three little Deaths", 2010

F O R M A T
Höhe: 46 cm
Breite: 31 cm

A U F L A G E
20 + 3 Künstlerexemplare
(1 für die Sammlung der Hochschule)

M A T E R I A L
Einfarbiger Siebdruck auf Rives BFK Karton mit handgerissenen Kanten
Nummeriert und signiert
Ungerahmt

S U B S K R I P T I O N S P R E I S
320 Euro 
(10 Euro Nachlass für Mitglieder des Fördervereins)

P R E I S ab 15. April 2010
400 Euro

R A H M E N P R E I S (FAKULTATIV)
110 Euro

Tue Greenfort

Tue Greenfort (*1973 Holbaek, DK) ) lebt und arbeitet in Berlin und New York.

"Kohlweißling" (2008) zeigt ein Lebewesen, das sich ebenso perfekt an Monokulturen wie an Wildpflanzen anpassen kann. Seine Raupen gelten als Schädlinge und werden bekämpft. Tue Greenfort wählt für den Großen Kohlweißling die klassische Präsentationsform für seltene Schmetterlingsexemplare in Naturkundemuseen und setzt damit dessen objektive Schönheit in Kontrast zu der uns bekannten Schädlichkeit.

T I T E L
"Kohlweißling", 2008

F O R M A T
Höhe: 24 cm (Kasten)
plus 1,2 cm (Haken)
Breite: 18 cm
Tiefe: 5,4 cm

A U F L A G E
12 + 4 e.a.
Jedes Exemplar ist nummeriert und signiert.

M A T E R I A L
Schmetterling, Karton, Nadel, Holz (entomolgischer Kasten)

P R E I S
1400 Euro (nur noch 1 Exemplar)

Flo Maak

(*1980 in Fulda) studierte von 2003 bis 2006 zunächst bei Prof. Wolfgang Tillmans und seit 2006 bei Willem de Rooij. Die hier vorgestellte Arbeit entstand während eines halbjährigen Studienaufenthalts in New York City im Frühjahr 2007.

Maak beschäftigt sich schon lange mit Fotografie, wobei das Interesse eher im einzelnen, selten in-szenierten, Bild liegt als in der Serie. Es geht unter anderem um die künstlerische Erforschung des Verhältnis von Bildraum und realem Raum, wobei die Bearbeitung der Präsentationsbedingungen zum notwendigen Teil der Arbeit wird. Diesem Interesse folgend, mündet die Auseinandersetzung mit Foto-grafie bei Maak auch immer wieder in großen Installationen, Objekten und Videoarbeiten. Die Titel umfassen hierbei teils mehrere Sätze, versuchen zu kontextualisieren, was zu sehen ist, und immer wieder auch das Verhältnis von Text und Bild selbst zu thematisieren.

Zu dieser Edition sagt Maak: "Mich interessiert, ob das verschwommene Bild, das abstrakte Form gewordene Licht als Ausstellung des Materials des Films selbst mit den Rändern des Sicht- und Vor-stellbaren zusammen fällt, ob es zum Verständnis dieser unbewohnbaren Orte beiträgt und deren gespenstischen Bewohnerinnen Raum geben kann zu erscheinen. Die Brücke nach downtown Manhattan scheint mir ein hierfür prädestinierter Ort."

T I T E L
«Why focus the lights at night, it won't enlighten the sight so better cross while it is blurry and the body will appear as nothing other than an idea. (Brooklyn Bridge, NYC, February 2007)«, 2007

F O R M A T
Bildmaß: 30 x 45,2 cm
alle Exemplare gerahmt
Rahmenaußenmaß: 63 x 83 cm

A U F L A G E
20 + 5 e. a. (davon 1 für die Sammlung der Städelschule),
jeweils mit einem nummerierten und signierten Zertifikat

M A T E R I A L
Ink-Jet Print
archivbeständiges Passepartout Aluminium Rahmen

P R E I S
vergriffen

Billa Burger

(*1971 in Lörrach) studiert bei Professor Wolfgang Tillmans.

Zu ihrer Arbeit schreibt sie: Die Arbeit entstand in Anlehnung an die Kampagne »Du bist Deutschland«. Auf dem Originalbild ist eine Sandburg zu sehen und folgender Text eingeblendet: Was hört sich besser an: »Schatz, ich bin befördert worden« oder: »Der andere hat den Job bekommen, aber nur, weil mein Chef mich nicht mag...?« . Ganz genau: der Sound des Erfolgs klingt heller als geklimperte Ausreden. Walter Gropius konnte von großartigen Dingen berichten: Er gründete das Bauhaus und schenkte Deutschland seine schönsten Gebäude. Häuser werden nicht auf Sand gebaut und Träume nicht auf Ausreden. Du bist der Architekt deines Lebens. Du bist der Autor deiner Erfolgsstory – niemand sonst. Du bist Deutschland.

Hintergrund dieser Arbeit: Meine aktuelle künstlerische Arbeit dreht sich um die assoziierten Aussagen und Wünsche von Werbung und Kampagnen und wie sie in den verschiedenen Realitäten wirken. Bei dieser Arbeit interessierte mich, wie sich dieser Text beispielsweise für einen Bewohner von Gropiusstadt (Berlin) liest.

T I T E L
»Du bist Walter Gropius«, 2005

F O R M A T
Maße innen: 66 x 93 cm
Maße außen: 72 x 102 cm

A U F L A G E
10 + 3 Künstlerexemplare

M A T E R I A L
Dreifarbiger Siebdruck mit handkoloriertem Detail
(Acryl) auf Papier
Nummeriert und signiert

P R E I S
vergriffen

Katharina Schücke

(*1982 in Dresden) studiert seit 2001 bei Professor Tobias Rehberger.

Sie beobachtet seit Jahren die städtebauliche Entwicklungen im Osten Deutschlands. Dabei geht es ihr nicht um einen dokumentarischen Ansatz. Vielmehr vergleicht sie Bauzustände auf alten Abbildungen mit deren heutigen Zustand und versucht, anhand dieser Veränderungen eigene Vorstellungen zu entwickeln, die in oft kaum sichtbaren Verfremdungen und Veränderungen  münden.  "Das Arbeiten mit alten Schwarz- Weiß-Postkarten als Vorlage reizt mich, weil es  möglich  macht, jetzige Strukturen für eigentlich historische Zustände zu erfinden. Und weil so Fotos entstehen, deren Motive es nicht gibt." In ihren quasi-romantischen Vorstellungen vom Städtebau nimmt sie Zwiesprache mit dem lange in Dresden tätigen Maler Caspar David Friedrich.

T I T E L
Dresden 2 (für C. D. F.), 2004

F O R M A T 
25,2 x 34,4 cm (Foto), 54,4 x 47,2 cm (Passepartout)

A U F L A G E
30 + 6 Künstlerexemplare, rückseitig nummeriert und signiert.

M A T E R I A L
s/w Fotografie

P R E I S
200,00 Euro

Benefizeditionen Editionen Benefizedition Edition Benefiz Editionen Benefiz Edition Studenten Editionen Studenteneditionen Studentenedition