search
Englisch  Deutsch

Stiftung Städelschule für Baukunst

Stifter und Stiftungszweck

Günter Bock (1918-2002), Leiter der Architekturklasse von 1972-1984, gründete die Stiftung im Jahre 2001. Sein Wunsch war es, auch in Zukunft zur Stärkung der Architekturklasse beizutragen. Bereits in den 70er Jahren hatte er begonnen, sie für internationale Kontakte zu öffnen, vor allem durch Kooperation mit renommierten Architekturschulen wie Architectural Association London u.a.. Auch das von ihm etablierte Postgraduiertenstudium „Konzeptionelles Entwerfen“ trug zu dieser Öffnung auf einem internationallen Niveau bei.

Günter Bock schrieb über die Stiftung: „Sie möchte den Stellenwert der Architekturklasse dadurch festigen helfen, daß in ihrem Namen und u.U. mit ihrer Mitwirkung internationale Aktivitäten wie Wettbewerbe, Sommerakademien oder Tagungen stattfinden und Preise oder Gastprofessuren zu bestimmten Themen vergeben werden.“ 

Über die inhaltliche Zielsetzung dieser Aktivitäten heißt es in der Satzung: „Die Stiftung will das im Wandel begriffene Verhältnis von Landschaft, Architektur, Design und Kunst beobachten, erforschen und wissenschaftlich begleiten, durch Förderung der Bildung, Kunst und Kultur auch auf internationaler Ebene.“ Damit ist ein sehr aktuelles und ebenso zukunftsträchtiges Ziel formuliert: das einer interdisziplinären oder auch transdisziplinären Betrachtungs- und Arbeitsweise, die das in Zeiten der ‚Moderne’ häufig gepflegte einseitigen Spartendenken überwindet.

Aktivitäten der Stiftung

Nach dem Tod Günter Bocks im Jahre 2002 begann die Stiftung ihre Arbeit mit der Publikation einer kleinen Sammlung seiner theoretischen Texte. "Die  Architekturtheoretischen Vermutungen eines alten Praktikers" sollten Anregung für eine Tagung über Architekturtheorie sein, ein Vorhaben, das er leider nicht mehr realisieren konnte.

Die Stiftung veranstaltete Ihr erstes Symposium „Architektur & Theorie“ in November 2005 im DAM Frankfurt. Das Symposium befasste sich mit dem Thema Architekturtheorie und widmete sich insbesonderer dem Verhältnis zwischen Praxis und Theorie, das von Architekten und Theoretikern unterschiedlicher geografischer/kultureller Herkunft diskutiert wurde.

Das Buch Architektur & Theorie erschien im November 2009, eine Publikation, in welcher neben den Referenten des Symposiums eine Reihe weiterer Autoren zu Wort kommen. Erschienen ist das zweisprachige Buch im Junius Verlag, Hamburg, seine Präsentation fand im DAM statt.

Im November 2008 organisierte die Stiftung ihr erstes „Alumnitreffen“, mit Ausstellungen und Werkberichten sieben international tätiger Ex-Städelschüler unterschiedlichster Jahrgänge. Alumnitreffen sind alle drei Jahre geplant. Jede dieser Veranstaltungen sollen in Vorträgen und Ausstellung Arbeiten ehemaliger Studierender unterschiedlichster Jahrgängen zeigen, darüber hinaus den Bezug zu Arbeiten der aktuellen Architekturklasse herstellen.

2012 wurde erstmals ein Baukunstpreis der Stiftung ausgelobt. Der Baukunstpreis soll Arbeiten auszeichnen, deren Konzeption dem Sinne der Stiftungssatzung entsprechen und inter- oder transdisziplinären Charakter haben bzw. disziplinäre Grenzen überwinden und  landschaftliche, städtebauliche oder allgemein raumkünstlerischer Qualitäten behandeln.

Stiftung und Städelschule

Mit ihren Anliegen und ihren bisherigen Aktivitäten war die Stiftung - ganz im Sinne der Satzung – bestrebt, die Architekturklasse zu unterstützen, arbeitete jedoch weitgehend unabhängig vom Geschehen der Schule. Für die Zukunft ist nun eine engere Kooperation zwischen Stiftung, Städelschule und Architekturklasse geplant. Eine konkrete Zusammenarbeit erscheint erstrebenswert, da sie eine Bereicherung für beide Seiten bedeutet. In diesem Sinne wird sich die Stiftung in eine neue Phase bewegen, dies jedoch, ohne ihr Selbstverständnis als eigenständig Institution aufzugeben.

Im Sinne dieser verstärkten Kooperation wird die Stiftung von 2011 an die Finanzierung des Günter Bock Preises übernehmen, einer Auszeichnung, mit der die Leistung des/der jeweils besten Studierenden des ersten Studienjahrs honoriert. Der Preis wurde 2007 zum ersten Mal verliehen und bisher durch Spenden des Lions Club Frankfurt ermöglicht. Er ist z.Zt. mit €3.000 dotiert und soll helfen, das zweite, abschließende Master-Studienjahr zu finanzieren. Die Verleihung findet jeweils im Zusammenhang mit der jährlichen Schlusspräsentation der Diplomarbeiten sowie der Dean’s Honorary Lecture-Veranstaltungen statt und wird nach der Abschlussprüfung verliehen.

http://www.staedelschule.de/architecture/guenter_bock_prize.html

Unterstützung der Stiftung

Die Stiftung ist auf die finanziele Unterstützung durch Spenden ihrer Mitglieder und der Öffentlichkeit angewiesen.

Werden Sie noch heute Mitglied und senden uns das ausgefüllte Mitgliedsformular.

Mitgliedsformular herunterladen (pdf)

Ihr Mitgliedsbeitrag und Spenden in jeder andere Betragshöhe können jederzeit auf das folgende Bankkonto überwiesen werden:

Stiftung Städelschule für Baukunst
Konto Nr. 200 371 096
BLZ 500 502 01
Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main

IBAN: DE38 5005 0201 0200 3710 96
BIC: HELADEF 1822

Ebenfalls können Sie auch Spendenzahlungen Online durch www.paypal.de tätigen.

Mitgliedsbeiträge und Spenden sind steuerlich absetzbar und werden durch eine Spendenquittung bestätigt.

Vorstand

  • Prof. Johan Bettum, SAC Städelschule, Frankfurt am Main
  • Sergiusch Godulla, Kronberg a.Ts.
  • Lars Nixdorff, Frankfurt am Main

Beirat

  • Prof. Luise King (Vorsitzende des Beirats), Berlin
  • Fabian Godbersen, Frankfurt am Main
  • Regine Held-Albus, Frankfurt am Main
  • Prof. Nikolaus Hirsch, Rektor Städelschule, Frankfurt am Main
  • Prof. Holger Hoffmann, Düsseldorf / Wuppertal
  • Prof. Dr.-Ing. Harald Kloft, Frankfurt am Main / Braunschweig
  • Claudia Meixner, Frankfurt am Main
  • Nikolaus Parmasche, Frankfurt am Main
  • Jürgen Riehm, New York / Frankfurt am Main
  • Prof. Ulrich Scheffler, Frankfurt am Main

Korrespondierende Beiratsmitglieder

  • Prof. Ben van Berkel, Dean SAC Städelschule, Frankfurt am Main
  • Prof. Daniel Birnbaum, Stockholm
  • Matthias Böttger, Berlin (DAZ)
  • Prof. Sir Peter Cook, London
  • Dr. Niklas Maak, Frankfurt am Main
  • Peter Cachola Schmal, Frankfurt am Main (DAM)
  • Prof. Mark Wigley, Dean GSAPP Columbia University, New York

Kontakt

Stiftung Städelschule für Baukunst
Dürerstrasse 10
D-60596 Frankfurt am Main