search
Englisch  Deutsch

Institut für Kunstkritik

„Darum muss jegliche Theorie der Kunst zugleich Kritik an ihr sein“, Theodor W. Adorno.

Das „Institut für Kunstkritik“ wurde von Isabelle Graw, Professorin für Kunsttheorie und Kunstgeschichte an der Städelschule Frankfurt und von Daniel Birnbaum, ehemals Rektor der Städelschule Frankfurt, im Sommer 2003 gemeinsam gegründet. Es setzt sich mit der Praxis der Kunstkritik und ihren disziplinären Bezügen auseinander. Das Institut lädt Kunsthistoriker, Kritiker und schreibende Künstler ein und profitiert von den lehrenden Professoren und den vielen in Frankfurt lebenden Kunstkritikern. Das komplexe Verhältnis zwischen „Kunstkritik“ und „künstlerischer Praxis“ lässt sich an der Städelschule, die ja für die Aufgeschlossenheit und Experimentierfreude ihrer Studierenden bekannt ist, besonders gut studieren.

Vortrag
Freitag 9.November 2012, 19 Uhr, Lichthalle
Georges Didi-Huberman: Photos, Pathos, Pothos / L'«IMAGE VIVANTE» SELON ROLAND BARTHES

With more than 30 publications dedicated to the history and theory of images, Georges Didi-Huberman is one of the most recognized French intellectuals. As a philosopher and art historian, he has published prolific books such as «Ce que nous voyons, ce qui nous regarde» (1992) and «Images in Spite of all: Four Photographs from Auschwitz» (2012). Didi-Huberman teaches at the Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales and curated several exhibitions including «L'Empreinte» at Centre Georges Pompidou (1997) and «ATLAS. How to Carry the World on One's Back?» at the ZKM in Karlsruhe (2011).

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Zu den Aktivitäten des Instituts für Kunstkritik zählten in der Vergangenheit unter Anderem Symposien und Tagungen zu folgenden Themen:

THE POWER OF CRITICISM
18/19.12.2003
Benjamin H.D. Buchloh, Yves-Alain Bois, Tim Griffin, Helmut Draxler, Jutta Koether, Niklas Maak

UNTER DRUCK
Über Subjektförmige Bilder, Gesellschaftliche Individuen und den neuen Geist des Kapitalismus.
Eine Konferenz in drei Sektionen
30.11.2005: W.T.Mitchell, Sabeth Buchmann
15.12.2006: Paolo Virno, Martin Saar, Daniel Birnbaum
15.12.2007: Luc Boltanski, Sighard Neckel, Isabelle Graw

CANVASES AND CAREERS TODAY
Criticism and its markets.
15/16.12.2008
George Baker, Johanna Burton, Isabelle Graw, Tom, Holert, John Kelsey, Branden Joseph, Melanie Gilligan, Merlin Carpenter

FAREWELL TO CONTEMPORARY ART
14.2.2009
Alexander Alberro, Jack Bankowski, Carrie Lambert Beatty

THE POWER OF JUDGEMENT
17.6.2009
Christoph Menke, Daniel Loick, Isabelle Graw

Ewa Lajer Burcharth: Chardin Material (responses: Isabelle Graw, Daniel Birnbaum)
7.7.2010

ART AND SUBJECTHOOD – the return of the human figure in semiocapitalism
1.7.2011
Isabelle Graw, Hal Foster, Caroline Busta, Michael Sanchez, Ina Blom

Vortrag
Peter Osborne: Art of the Contemporary: From Memory to History
Dienstag, 10. Juni 2014, 19 Uhr, Aula
 
Gespräch
Benjamin H.D. Buchloh, Isabelle Graw and Josephine Pryde: Institutional Critique in the digital age.
Montag 20. April 2015, 15 Uhr, UDK, Hardenbergstr.33, 10623 Berlin
 
Vortrag
Sabeth Buchmann: Rehearsing Critique
Dienstag, 16. Juni 2015, 19 Uhr, Aula